Romantisches Rendez-vous
Programm:

Robert Schumann: 3 Romanzen op. 94

Johannes Brahms: Intermezzi aus op. 117, 118 und 119

Franz Schubert: Arpeggione - Sonate D 821

Beschreibung:

Die Arpeggione-Sonate von Franz Schubert ist, obwohl sie für ein heute vergessenes Instrument, den Arpeggione, komponiert wurde, eines seiner bekanntesten Werke.
Der Arpeggione ähnelt an Schönheit, Fülle und Lieblichkeit des Tones dem Bassetthorn. Mit der Begleitung auf der Harfe, was schon zu Schuberts Zeiten eine gängige Praxis war, entsteht eine authentische und doch aparte Fassung dieses beliebten Werkes, das dem salonhaft Sentimentalen und Virtuosen zugeneigt ist.

Die „Monologe eines Einsamen“, die Intermezzi von Johannes Brahms dagegen greifen fast der impressionistischen Klangaura vorweg. Die Charakterstücke, geprägt von Melancholie, Leidenschaft, Freude in Verbindung mit der geistigen Tiefe des alternden Brahms finden hier seine Vollendung.

Ganz anders die Romanzen von Robert Schumann: Schlicht und beschaulich zeugen sie von dessen Flucht ins häusliche Glück vor den revolutionären Wirren der Jahre 1848 und 1849. Wie „zarte, duftende Blumen werden sie das Gemüth erquicken” – ein Geschenk an seine Frau Clara.